IRGENDWO DA DRAUSSEN IST EINE INSEL (AT)

  • Nele Solf , MA Dramaturgie, DDK, ZHdK
  • Aline Stähli , MA Theaterpädagogik, DDK, ZHdK
  • Friederike Helmes , MA Bühnenbild, DDK, ZHdK Alumna
  • Ronja Rinderknecht , BA Dramaturgie, DDK, ZHdK Alumna
  • Madhumita Nandi , Visual Anthropology, Media and Documentary Practices, Universität Münster
  • Nina Karim , Schauspiel (Beratung)
  • Samuel Eberenz , Klimawissenschaften ETH (Beratung)

IRGENDWO DA DRAUSSEN IST EINE INSEL (AT) wühlt in der Geschichte und den Nachwirkungen des deutschen Kolonialismus. Mit Wilhelm Solf, dem einstigen Gouverneur der letzten deutschen Kolonie, Samoa, verbinden mich ein Nachname und ein historisches Erbe. Da unidirektionaler Wissenstransfer ein Grundmechanismus des kolonialen und postkolonialen Weltverhältnisses ist, haben Menschen in Deutschland und in der Schweiz kaum Kenntnisse über den Inselstaat, es ist aber anzunehmen, dass vielen Menschen in Samoa der Name Solf ein Begriff ist. Um diesem Missverhältnis nachzugehen, werde ich die Inselgruppe bereisen und vor Ort zur deutschen Kolonialgeschichte recherchieren, mit Samoaner*innen ins Gespräch kommen und die Reise filmisch und schriftlich dokumentieren. Die Ergebnisse dieser Reise und der künstlerischen Recherche werden zurück in Zentraleuropa als Bühnensolo veröffentlicht.

© 2018-2019 – School of Commons